Karlsruhe: Badische "Residenzstadt“ des Rechts, der Demokratie und der Vielfalt

 

27.08.-02.09.2017, Karlsruhe 

 

Seminar-Nr. 08-270 

 

 

Zielsetzung: Diese Studienreise eröffnet den Teilnehmenden die Möglichkeit, sich mit den Grundlagen und mit Institutionen der Demokratie zu befassen. Karlsruhe gilt im öffentlichen Bewusstsein als ein Symbol für den Rechtsstaat - dies ist insbesondere dem Bundesverfassungsgericht und dem Bundesgerichtshof geschuldet, die dort ihren Sitz haben. Weniger präsent ist jedoch die Bedeutung Karlsruhes als Haupt- und Residenzstadt des ehemaligen Großherzogtums Baden, das im 19. Jahrhundert eine Hochburg des Liberalismus war und den demokratischen Geist der fast ganz Mitteleuropa erfassenden revolutionären Erhebungen von 1848/49 gegen die herrschenden Mächte symbolisierte. Die Entwicklung des deutschen Parlamentarismus und der demokratischen Zivilgesellschaften in Europa ist mit Baden und der deutsch-französischen Grenzregion eng verbunden. In einer Zeit, in der in vielen EU-Ländern Nationalisten und Populisten die Demokratie bedrohen, ermöglicht diese Studienreise den Teilnehmenden, an ausgesuchten Lernorten jene Werte zu reflektieren, die Europäer teilen und verteidigen müssen: Rechtsstaatlichkeit, Demokratie und Menschenrechte. Ein besonderer Schwerpunkt wird hierbei auf die deutsch-französischen Beziehungen gelegt. Weiterhin sind die TN eingeladen, auch das Verhältnis von Bürger und Staat kritisch zu diskutieren. In Speyer wird darüber hinaus anlässlich des Reformationsjubiläums Bezug auf den Reichstage 1526 und 1529 genommen, die den Ursprung der Gewissens-, Glaubens- und Religionsfreiheit in Deutschland und Europa symbolisieren.

 

 

Zielgruppe:

 

Die Seminarveranstaltung richtet sich insbesondere an politisch interessierte BürgerInnen aus Sachsen, steht aber allen politisch interessierten Bürgerinnen und Bürgern ab 16 Jahren offen.

 

Tagungsort: Hotel Leonardo Karlsruhe

 

Tagungsbeitrag p. P.: 468,00 € (inkl. Ü/F im DZ, Abendessen am Anreisetag, Buskosten sowie sämtlicher Führungen und Honorare)

 

Der EZ-Zuschlag p. P beträgt 180,00 €

 

 

Änderungen bleiben vorbehalten.

 

 

Nähere Informationen:  

 

Jakob-Kaiser-Stiftung e.V.

Tel. 02223 / 706-11,  Fax: 02223 / 706-20

mail@jakob-kaiser-stiftung.de

 

 

Oder melden Sie sich mit dem Anmeldeformular an, das Sie unten herunterladen können.

 

Hier finden Sie auch unsere Teilnahmebedingungen.

 

Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 25 Personen.

 

Tagungsbeitrag:  2/3 Programmgebühr, 1/3 Institutsgebühr

 

Bei der Veranstaltung handelt es sich um eine Seminarveranstaltung im Rahmen der politischen Bildung, die aus öffentlichen Mitteln gefördert wird. Die Teilnahme an den Programmpunkten ist für die Teilnehmer verpflichtend.

 

Anmeldeformular Karlsruhe 08-270.pdf
Adobe Acrobat Dokument 162.4 KB
Jakob-Kaiser-Stiftung e.V.

Fördergeber:

Anerkannt nach:

Zertifiziert nach:

 

Mitgliedschaften: