Was haben uns Weimar und Buchenwald heute noch zu sagen?

13.06. - 14.06.2017, Weimar / Buchenwald

Seminar-Nr. 06 - 131

Zielsetzung:

Das Seminar soll den Teilnehmenden (TN) die Möglichkeit eröffnen, sich am Beispiel der Stadt Weimar und der Gedenkstätte Buchenwald mit der Ambivalenz deutscher und europäischer Geschichte auseinanderzusetzen. Die TN sollen Buchenwald als einen Ort verstehen lernen, an dem wir in der Konfrontation mit den Spuren einer menschenfeindlichen Diktatur erkennen, wie wichtig verbindliche Grundwerte für das Zusammenleben in der Demokratie sind. Die Vielfalt Weimars als Inbegriff der deut-schen Klassik, als Kristallisationsort für den Aufbruch in die Moderne und als Symbol der deutschen Demokratie soll erkannt und reflektiert werden.

 

 

Zielgruppe:

Politisch interessierte junge Erwachsene aus Hessen

 

Tagungsort:

A&O-Hostel Weimar

 

Der Tagungsbeitrag in Höhe von 54,00 € (nach Bedarf zuzüglich EZ-Zuschlag in Höhe von 27,90 €) besteht zu  2/3 aus der Programmgebühr und zu 1/3 aus der Institutsgebühr. Das Seminar steht allen politisch Interessierten offen.

 

Änderungen bleiben vorbehalten.

 

Nähere Informationen:  

Jakob-Kaiser-Stiftung e.V.

Tel. 02223 / 706-11,  Fax: 02223 / 706-20

mail@jakob-kaiser-stiftung.de

 

Oder melden Sie sich mit dem Anmeldeformular an, das Sie unten herunterladen können. Hier finden Sie auch unsere Teilnahmebedingungen.

 

Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 30.

 

Tagungsbeitrag:  2/3 Programmgebühr, 1/3 Institutsgebühr

 

Bei der Veranstaltung handelt es sich um eine Seminarveranstaltung im Rahmen der politischen Bildung, die aus öffentlichen Mitteln gefördert wird. Die Teilnahme an den Programmpunkten ist für die Teilnehmer verpflichtend.

Anmeldeformular 06-131.pdf
Adobe Acrobat Dokument 223.2 KB
Jakob-Kaiser-Stiftung e.V.

Fördergeber:

Anerkannt nach:

Zertifiziert nach:

 

Mitgliedschaften: