Was haben uns Weimar und Buchenwald heute noch zu sagen?

Geschichte, Politk und Kultur zwischen Demokratie und Diktatur

18.06.-19.06.2019, Weimar/Buchenwald

 

Seminar-Nr.: 19-06-181

Zielsetzung:

Das Seminar soll den Teilnehmer/innen die Möglichkeit geben, sich am Beispiel der Stadt Weimar und der Gedenkstätte Buchenwald mit der Ambivalenz deutscher und europäischer Geschichte auseinanderzusetzen. Die Gedenkstätte Buchenwald soll als ein Lernort verstanden werden, an dem man in der Konfrontation mit den Verbrechen und dem Wesen einer Diktatur erkennen kann, wie wichtig verbindliche Grundwerte für das Zusammenleben sind und wie bedeutsam ihre Einhaltung und ihr Schutz für den Fortbestand der Demokratie sind. Die Vielfalt Weimars als Inbegriff der deutschen Klassik, als Kristallisationsort für den Aufbruch in die Moderne und als Symbol der deutschen Demokratie soll erarbeitet und reflektiert werden. Hierzu wird vor allem auch Bezug genommen auf das 100-jährige Jubiläum der Weimarer Verfassung und der Bauhaus-Gründung sowie auf die Einführung des Frauenwahlrechts in Deutschland.

 

Zielgruppe:

Die Seminarveranstaltung richtet sich insbesondere an junge Erwachsene aus Hessen mit Interesse für Politik und Geschichte, steht aber allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern ab 16 Jahren offen.

 

Tagungsort: A&O-Hostel Weimar, Buttelstedter Str. 27c, 99427 Weimar

 

Tagungsbeitrag p. P. 54,00 € (inkl. Übernachtung im Mehrbettzimmer mit Frühstück, 1x Mittagsimbiss, Abendessen am Anreisetag, Mittagessen am Abreisetag, Buskosten sowie sämtlicher Führungen und Honorare). Der EZ-Zuschlag beträgt 27,90 €. Bei Anreise sind 4,00 € Eintrittsgeldpauschale zu entrichten.

 

Änderungen bleiben vorbehalten.

 

Nähere Informationen:  

Jakob-Kaiser-Stiftung e.V.

Tel. 02223 / 706-11,  Fax: 02223 / 706-20

mail@jakob-kaiser-stiftung.de

 

Oder melden Sie sich mit dem Anmeldeformular an, das Sie unten herunterladen können. Dort finden Sie auch unsere Teilnahmebedingungen.

 

Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 40.

 

Tagungsbeitrag:  2/3 Programmgebühr, 1/3 Institutsgebühr

 

Bei der Veranstaltung handelt es sich um eine Seminarveranstaltung im Rahmen der politischen Bildung, die aus öffentlichen Mitteln gefördert wird. Die Teilnahme an den Programmpunkten ist für die Teilnehmer verpflichtend.

Anmeldeformular 19 06 181.pdf
Adobe Acrobat Dokument 131.1 KB
Jakob-Kaiser-Stiftung e.V.

Fördergeber:

Anerkannt nach:

Zertifiziert nach:

 

Mitgliedschaften: