Vor der Europawahl:

Politik, Wissenschaft und Wirtschaft in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg

13.05.-17.05.2019, Potsdam

 

Seminar-Nr.: 19-05-130

Zielsetzung:

Mit Blick auf die Europawahl 2019 bietet das Seminar den Teilnehmenden die Möglichkeit, ausgewählte politische Konfliktfelder am Beispiel der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg zu diskutieren. Im Vordergrund steht u.a. der Klimawandel, der als globale Herausforderung einen immer prominenteren Stellenwert für die EU bekommen hat und ohne eine angepasste und abgestimmte Energiepolitik nicht zu bremsen sein wird. Der Umgang mit Energie und endlichen Rohstoffen (z.B. mit Braunkohle), Interessenkonflikte auf dem Weg zur Energiewende und Folgen für Menschen und Landschaften sollen reflektiert, wirtschaftliche Konsequenzen und gesellschaftspolitischer Handlungsbedarf erkannt und diskutiert werden. Darüber hinaus soll der Medienstandort Berlin-Brandenburg auf seine ökonomische Bedeutung und mit Blick auf die Konkurrenz zu anderen Standorten in Deutschland und Europa untersucht werden. Im Brandenburger Landtag sollen u.a. das föderale Mit- und Gegeneinander der Bundesländer, das historisch wie aktuell bedeutsame und ambivalente Verhältnis zum östlichen Nachbarland Polen und der Stand des Minderheitenschutzes (am Beispiel der Sorben) dargestellt werden und im Kontext zu den Werten und Rechtsvorschriften der Europäischen Union erörtert und diskutiert werden.

 

 

Zielgruppe:

Das Seminar richtet sich insbesondere an Erwachsene aus NRW mit Interesse für Europapolitik, steht aber allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern ab 16 Jahren offen.

 

Tagungsort:

Dorint Hotel Sansoucci, Jägerallee 20, 14469 Potsdam

 

Der Teilnehmerbeitrag beläuft sich auf 444,00 € pro Person (inkl. Übernachtung im Doppelzimmer, Halbpension, Buskosten, sowie sämtlicher Führungen und Honorare). Für die Exkursion in das Biosphärenreservat Spreewald (mit Kahnfahrt) fallen zusätzlich Kosten in Höhe von 25,00 € p.P. - Eintrittsgelder, Schifffahrten, etc. sind nicht im Preis enthalten und gehen zu Lasten der Teilnehmer.

 

Der EZ-Zuschlag beträgt 144,00 € pro Person.

 

Bitte führen Sie einen gültigen Reisepass bzw. Personalausweis mit.

 

Änderungen bleiben vorbehalten.

 

Nähere Informationen: 

Jakob-Kaiser-Stiftung e.V.

Tel. 02223 / 706-11,  Fax: 02223 / 706-20

mail@jakob-kaiser-stiftung.de

 

Oder melden Sie sich mit dem Anmeldeformular an, das Sie unten herunterladen können. Hier finden Sie auch unsere Teilnahmebedingungen.

 

Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 25 Personen.

 

Tagungsbeitrag:  2/3 Programmgebühr, 1/3 Institutsgebühr

 

Bei der Veranstaltung handelt es sich um eine Seminarveranstaltung im Rahmen der politischen Bildung, die aus öffentlichen Mitteln gefördert wird. Die Teilnahme an den Programmpunkten ist für die Teilnehmer verpflichtend.

Anmeldeformular 19-05-130.pdf
Adobe Acrobat Dokument 235.2 KB
Jakob-Kaiser-Stiftung e.V.

Fördergeber:

Anerkannt nach:

Zertifiziert nach:

 

Mitgliedschaften: