Datenschutzerklärung Jakob-Kaiser-Stiftung e.V.

Der sensible Umgang mit personenbezogenen Daten ist für die Jakob-Kaiser-Stiftung selbstverständlich. Die Jakob-Kaiser-Stiftung erhebt, verarbeitet und speichert personenbezogene Daten ausschließlich im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften.

 

1. Verantwortlichkeit

 

Verantwortlich im Sinne des Art. 13 Abs. 1 lit. a) DSGVO ist der

Jakob-Kaiser-Stiftung e.V.

Godesberger Straße 8

53639 Königswinter

Tel. 02223 / 70610

Fax 02223 / 70620

mail@jakob-kaiser-stiftung.de

 

vertreten durch den Vorstand: Prof. em. Hubert Schulte-Kemper (Vorsitzender),

Marietheres Kreuz-Katzer (Stellv. Vorsitzende), Prof. Dr. Tilman Mayer (Stellv. Vorsitzender)

 

2. Kontaktdaten des Ansprechpartners für den Datenschutz

 

Unseren Ansprechpartner Herrn Matthias Kirch für Fragen rund um den Datenschutz erreichen Sie unter folgender Email-Adresse: mail@jakob-kaiser-stiftung.de

 

3. Zwecke und Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung

 

Der Jakob-Kaiser-Stiftung e.V. erhebt, verarbeitet und speichert personenbezogene Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO ausschließlich zur Erfüllung ihrer satzungsgemäßen Zwecke. Als Weiterbildungseinrichtung führen wir regelmäßig Veranstaltungen durch, zu deren Teilnahme in der Regel eine Anmeldung erforderlich ist. Für die Anmeldung zu einer Veranstaltung werden folgende personenbezogene Daten erfasst: Name, Vorname, Geschlecht, Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort, Bundesland, Geburtsdatum, Email-/Telefonkontakt, Staatsangehörigkeit, Reisepass-/Personalausweisnummer.

 

Die oben genannten Daten werden nur im Rahmen der Begründung, Durchführung und Abwicklung des Vertrages zur Teilnahme an der gewählten Veranstaltung zw. dem Teilnehmer und der Jakob-Kaiser-Stiftung e.V. verarbeitet.

 

4. Empfänger/Übermittlung an Dritte

 

Als Weiterbildungseinrichtung erhält die Jakob-Kaiser-Stiftung e.V. öffentliche Fördermittel. Im Rahmen der Gewährung von Fördermitteln durch die Fördergeber sind wir verpflichtet, personenbezogene Daten von Teilnehmern nach Ablauf der jeweiligen Bildungsveranstaltung an diese als Nachweis der Teilnahme zu übermitteln.

 

Ferner erfolgt eine Übermittlung der Daten an Dritte im Sinne von Art. 4 Nr. 10 DSGVO dann, wenn dies zur Erfüllung des Vertrages notwendig ist. Dies ist unter anderem dann der Fall, wenn der Transport der Teilnehmer oder die Übernachtung im Hotel Teil der Leistung ist.

 

Des Weiteren ist es möglich, dass die Sicherheitsbestimmungen der im Rahmen des Programms besuchten Institutionen, Organisationen und sonstigen Einrichtungen die Weitergabe der Teilnehmerdaten erforderlich machen.

 

Im Übrigen erfolgt eine Weitergabe an Dritte nur dann, wenn der Teilnehmer ausdrücklich einwilligt oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist und kein Grund zur Annahme besteht, dass der Teilnehmer ein überwiegendes schutzwürdiges Interesse an der Nichtweitergabe seiner Daten hat, oder eine gesetzliche Verpflichtung für die Weitergabe nach Art. 6 Abs. 1 lit. c) DSGVO besteht.

 

5. Drittlandtransfer

 

Eine Übermittlung personenbezogener Daten in ein Drittland findet nicht statt und ist auch nicht beabsichtigt.

 

6. Speicherdauer

 

Die oben genannten Daten werden unter Berücksichtigung der gesetzlich vorgeschriebenen Aufbewahrungsfristen gelöscht.

 

7. Rechte der Betroffenen

 

Dem Teilnehmer steht ein Recht auf Auskunft (Art. 15  DSGVO) sowie ein Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO) oder Löschung (Art. 17 DSGVO) oder auf die Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO) oder ein Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung (Art. 21 DSGVO) sowie ein Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO) zu. Hat der Teilnehmer das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung gegenüber der Jakob-Kaiser-Stiftung geltend gemacht, wird die Jakob-Kaiser-Stiftung allen etwaigen Empfängern, denen die betreffenden personenbezogenen Daten übermittelt wurden, diese Berichtigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden.

 

Der Teilnehmer hat gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO das Recht, seine einmal erteilte Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Hierzu reicht eine formlose Email an mail@jakob-kaiser-stiftung.de aus. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

 

Dem Teilnehmer steht im Sinne von Art. 77 DSGVO ferner ein Beschwerderecht bei einer Datenschutz-Aufsichtsbehörde zu.

 

Jakob-Kaiser-Stiftung e.V.

Fördergeber:

Anerkannt nach:

Zertifiziert nach:

 

Mitgliedschaften: