30 Jahre Deutsche Einheit: Dresden und Leipzig

10.10.-13.10.2021, Dresden

 

Seminar-Nr.: 21-10-100

 

Zielsetzung: Dresden und Leipzig sind Lernorte der Zeitgeschichte. Sie ermöglichen einerseits Erinnerung und Gedenken an die Opfer von Krieg, Zerstörung und Gewalt, sind andererseits aber auch positive Beispiele für Opposition und Bürgermut gegen Diktatur und Unterdrückung. Mit der friedlichen Revolution 1989 wurden Dresden und Leipzig zum Ausgangspunkt von demokratischem Aufbruch und gesellschaftlicher Erneuerung. Mit dem „Aufbau Ost“ kam zudem der wirtschaftliche Aufschwung. Heute scheint die Demokratie indes herausgefordert, die Euphorie der Wendezeit ist in Ernüchterung und Enttäuschung umgeschlagen, was sich auch in den Wahlergebnissen niederschlägt. Im Seminar soll deshalb nicht nur eine historische Bilanz gezogen werden. Vielmehr sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch dazu angeregt werden, den Blick nach vorne zu richten und darüber zu diskutieren, wie wir unsere Demokratie zukunftsfest machen können.

 

Methoden: Informationsbesuche, Vorträge und Diskussionsrunden

 

Zielgruppe: Das Seminar richtet sich insbesondere an politisch interessierte Er-wachsene aus Norddeutschland, steht aber allen Bürgerinnen und Bürgern ab 16 Jahren offen.

 

Tagungsort: Holiday Inn Dresden – Am Zwinger, Ostra-Allee 25, 01067 Dresden

 

Der Teilnehmerbeitrag beläuft sich auf 389,00 pro Person (inkl. Übernachtung im Doppelzimmer mit Frühstück, 1 x Abendessen, 2 x Mittagessen, Buskosten, sämtlicher Führungen, Honorare sowie der zur Durchführung der jeweiligen Programmpunkte obligatorischen Eintrittsgelder).

 

Der EZ-Zuschlag beträgt 118,50 € pro Person.

 

Bitte führen Sie einen gültigen Reisepass bzw. Personalausweis mit.

 

Änderungen bleiben vorbehalten.

 

Nähere Informationen: 

Jakob-Kaiser-Stiftung e.V.

Tel. 02223 / 706-11,  Fax: 02223 / 706-20

mail@jakob-kaiser-stiftung.de

 

Oder melden Sie sich mit dem Anmeldeformular an, das Sie unten herunterladen können. Dort finden Sie auch unsere Teilnahmebedingungen.

 

Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 25 Personen.

 

Tagungsbeitrag:  2/3 Programmgebühr, 1/3 Institutsgebühr

 

Bei der Veranstaltung handelt es sich um eine Seminarveranstaltung im Rahmen der politischen Bildung, die aus öffentlichen Mitteln gefördert wird. Die Teilnahme an den Programmpunkten ist für die Teilnehmer verpflichtend.

 

Das Anmeldeformular zum Downloaden finden Sie hier:
Anmeldeformular 21-10-100.pdf
Adobe Acrobat Dokument 134.2 KB
Jakob-Kaiser-Stiftung e.V.

Fördergeber:

Anerkannt nach:

Zertifiziert nach:

 

Mitgliedschaften: